Die Generalversammlung, jeweils im 1. Quartal des Kalenderjahres, wird eröffnet mit einem Apéro. Im Anschluss an die in der Regel kurze Versammlung pflegen wir bei einem gemeinsamen Nachtessen die Kameradschaft. In den ungeraden Jahren nehmen die Partnerinnen / Partner der Mitglieder an Apéro und Nachtessen teil.

 

In den geraden Jahren führt die Gesellschaft eine eintägige Schwarzpulverfahrt mit Partnerinnen/Partnern durch, die normalerweise einem bestimmten Thema folgt. So besuchten wir 2012 Brig und erfuhren durch fachkundige Führung Details über Kaspar Stockalper, seine Familie, seine Aktivitäten und sein Schloss. Mit einem Walliser Raclette wurde für das leibliche Wohlbefinden gesorgt. Es stand genügend Zeit für interessante Gespräche und sich gegenseitig besser kennenlernen zur Verfügung.

 

Das Jahresschiessen findet jeweils im Herbst statt, in der Regel in der ersten Hälfte Oktober. Jeder Schütze ist unter kundiger Leitung und Ueberwachung um das Laden seiner Waffe selbst besorgt. Gesellschaftseigene Waffen können zur Verfügung gestellt werden. Normalerweise werden zwei Stiche geschossen , nämlich ein Präzisionsstich mit 12 Schuss auf 10er-Wertung (die zwei schlechtesten Schüsse fallen aus der Wertung), sowie ein Duellstich (Schnellfeuer). Anschliessend an den Wettkampf wird ein Apéro serviert, gefolgt von einem Bankett. Zwischen Hauptgang und Dessert erfolgt das Absenden mit Ranglisten pro Stich und insgesamt. Dabei kommt die Würdigung der erreichten Resultate nicht zu kurz und die ersten Ränge werden mit einer guten Flasche Wein belohnt. Die Teilnahme an externen Wettkämpfen ist nicht ausgeschlossen, im Moment aber nicht vorgesehen.

 

Für die Gesellschaft:

 

Erwin Weber, Obmann